• 1
  • Christian Reisen

Krakau - zwischen Tradition und Moderne (10.-13.09.2017)

  • jetzt buchen
    • Leistung
      • Busfahrt mit kompetenter Reiseleitung, 3 Übernachtungen mit Halbpension, Stadtführung in Krakau, Folkloreabend, Stadttaxe, nicht inklusive: Eintritte
      Preis
      274,00
    Übernachtungen
    3
    Reiseart
    Mehrtagesfahrt
  • Krakau - zwischen Tradition und Moderne (10.-13.09.2017)Krakau (Kraków) - zwischen Tradition und Moderne

    Entdecken Sie mit uns Krakau. Die zweitgrößte Stadt Polens begeistert Jahr für Jahr Millionen Besucher mit ihren unzähligen Kulturdenkmälern und einem internationalem Flair. Kommen Sie mit uns auf Zeitreise durch eine der geschichtsträchtigsten und beeindruckendsten Metropolen Europas!

     

    1. Tag

    Wir reisen in unserem modernen Reisebus an und beziehen unsere Unterkunft. Anschließend begeben wir uns bei einem Spaziergang auf eine erste Entdeckungstour. Schnell werden Sie merken, dass die Altstadt nicht umsonst den Beinamen „polnisches Florenz“ trägt. Lassen Sie sich verzaubern von der Atmosphäre!
    Zum Abendessen ehren wir in ein historisches Restaurant ein. Begleitet von traditioneller Folkloremusik freuen wir uns auf die kommenden Tage.

    2. Tag

    Heute schauen wir uns sogleich die wohl berühmteste Sehenswürdigkeit Krakaus an – den Wawel-Hügel. Hier stehen die beeindruckende gotische Kathedrale und das frühere Königsschloss, welches im Stil der Renaissance erbaut wurde.
    Auch der Marktplatz ist einen Besuch wert. Die gotische Marienkirche ragt mit ihren beiden Türmen majestätisch in die Höhe.
    Prachtvolle Bürgerhäuser, unzählige Kirchen und Klöster begleiten unseren Weg. Besondere Aufmerksamkeit gilt auch dem jüdischen Viertel Kazimierz am linken Weichselufer, welches früher eine eigenständige Stadt war.

     

    3. Tag

    Der heutige Tag wird unterirdisch. Wir steigen hinab in das beeindruckende Salzbergwerk von Wieliczka. Seit jeher spielt das „weiße Gold“ eine wichtige Rolle in der Geschichte der Stadt. Erfahren Sie mehr über die Salzgewinnung und bestaunen Sie die unterirdischen Seen, Kapellen und Figuren, die allesamt von Bergleuten erschaffen wurden.

    Selbstverständlich steht Ihnen der Besuch des Bergwerkes frei. Wer lieber auf eigene Faus unterwegs ist, der kann in der Umgebung in einem der Restaurants und Cafés speisen oder einen kleinen Spaziergang unternehmen.

    Auch am Nachmittag haben Sie Freizeit. Wer möchte, kann sich das Schindlerfabrik-Museum ansehen. Natürlich können Sie die zeit aber auch für eine kleine Souvenir-Einkaufstour nutzen.

     

    4. Tag

    Nun ist es an der Zeit, der heimlichen Hauptstadt Polens Adé zu sagen. Auf unserem Rückweg machen wir noch einen kurzen Zwischenstopp in Sankt Annaberg. Hier steht die berühmte Wallfahrtsbasilika St. Anna, in welcher sich zauberhafte Sakraldenkmäler befinden.
    Wer sich lieber ausruhen möchte, kann von hier aus die fabelhafte Aussicht auf das Bergpanorama genießen.
    Anschließend geht es auf direktem Weg zurück nach Görlitz.


    Änderungen vorbehalten

Buchungsanfrage